Alles begann vor 30 Jahren…

1985 war ein gutes Jahr für den deutschen Golfsport: Bernhard Langer gewann als erster Deutscher das US-Masters-Turnier in Augusta und Günter Konopatzki gründete in Dassendorf den Golf-Club am Sachsenwald e. V.

Wurde der Golf-Club zu Beginn von einigen noch skeptisch beäugt, so entwickelte er sich doch im Laufe der drei Jahrzehnte zu einem beliebten und sportlich sehr erfolgreichen Verein. Unter anderem gewann der GCaS jüngst die Mannschaftsmeisterschaft von Schleswig-Holstein in der Klasse B und steigt damit in die Klasse A auf.

Dabei war es von Anfang an das Ziel des Clubs, Golf auch als Breitensport anzubieten und für Jedermann erschwinglich zu machen. Menschen aller Einkommensklassen sollten den Spaß an diesem faszinierenden Sport entdecken können.

Anfänglich spielte man lediglich auf dem 6-Loch-Kurzplatz, der direkt an der Zufahrt des Geländes liegt. Der heutige 18-Loch-Platz entstand dann auf Wiesen und Ackerland am Rande des Sachsenwaldes. Dementsprechend finden sich auch die Bäume des Sachsenwaldes im Vereins-Logo wieder. Die Assoziation zu Golfschläger-Köpfen ist aber durchaus beabsichtigt.

Seit 1989 werden jedes Jahr die Club-Meisterschaften am Sachsenwald ausgetragen. Die jeweiligen Sieger sind in der "Hall Of Fame" des Clubs verewigt.