Greenkeeping - was während der pandemiebedingten Platzsperrung geschah …

Seit dem 16. Dezember 2020 hat unser Golfplatz behördlich verordnete „Spielpause“. Keine Sonntags-Winter-Golfer, die ihre 9 Loch Runden drehen. Keine regelmäßigen Mannschafts-, Einzel, oder Jugend-Trainingsstunden. Keine Damen-, Herren- und Senioren-Golfrunden mit anschließenden geselligen Treffen in unserer Club-Gastronomie.

Für das Grün pure Erholung! Und viel Freiraum für unseren Head-Greenkeeper Andreas Meyer, die notwendigen Platzpflegearbeiten durchzuführen. Während die einen Überstunden abgebaut oder Urlaub genommen haben, kümmerten sich die anderen in der Zeit darum, die Knicks an den Bahnen 2, 4 und 10 auszulichten, damit durch Sonne und Wind die Grüns gesund gehalten werden.

Am Abschlag der Bahn 16 sind acht weitere, überaltete Pappeln gefällt worden. Zwei davon werden uns als Habitatbäume weiterhin dienen und als Ersatz werden weitere Flatterulmen gepflanzt.

Die wichtigste Neuerung können Mitglieder, die um unseren Platz spazieren gehen, entdecken: An der Seite der Driving Range, entlang der Bahnen 1 und 2 bis zum Anfang von Tee 5  wurde im Januar mit dem Aufstellen des Wildzaunes begonnen.
Wildzaun Homepage

Alle Ein- und Durchfahrten zum und auf dem Platz sind entweder mit Gattern oder für Wild unpassierbaren Übergängen versehen. Somit wird unser Platz bestens gegen Wildschäden gewappnet.
WildgatterHomepage

Unten: Starke Truppe, unsere sechs Greenkeeper (vlnr): Marco Gaebler, Finn Heuschneider, Andreas Meyer (Head-GK), Erhard Kiehn, Bernd Lüdemann, Thomas Klingenhof.

 GreeenkeeperHomepage